Samstag, 25. Mai 2013

Femen = Feminismus?

Sie nennen sich selbst die neuen Feministinnen.„FEMEN is the founder of a new wave of feminism of the third millennium and has followers all over the world.“1
Femen sind scheinbar der Meinung, dass der „alte Feminusmus“ zu nichts geführt hat, ihr neuer barbusiger Feminismus das Patriarchat jedoch stürzen wird. Sie nutzen also Feminismus als ein Label, ihre Aktionen zu legitimieren und verkaufen ihre Skandalshow als feministischen Kampf. Doch darf Femen nicht als eine neue feministische Bewegung gesehen werden, denn das sind sie nicht.
Feminismus ist/bedeutet eine aktive Kritik an unterdrückenden Machtverhältnissen, die dem Geschlechterverhältnis innewohnen. Feministische Kritik ist demnach immer eine Herrschaftskritik und strebt eine neue gesellschaftliche und politische Ordnung an.
Doch während sich feministische Gruppen bereits seit Jahren mit postkolonialen und postmodernen Theorien beschäftigen, scheint diese Auseinandersetzung den Femen nicht bekannt bzw. unwichtig zu sein. Femen gehen von der Vorstellung aus, es gäbe die Frau und damit die Frauenrechte und vereinheitlichen so eine Gruppe von Menschen aufgrund ihres mehr oder weniger gleichen Geschlechtsorgans, die sich nicht vereinheitlichen lässt. In ihrer Weltsicht existieren nur zwei gegensätzliche Geschlechter: Männer und Frauen. Damit werden Menschen in der Möglichkeit ihrer persönlichen Entfaltung eingeschränkt, diskriminiert und andere Formen von Sexualität und geschlechtlicher Identität abgewertet. Eine solche Denkweise erhält bestehende Hierarchien und Machtverhältnisse aufrecht, indem sie patriarchale und westlich geprägte Vorstellungen von Weiblichkeit und Schönheit reproduziert, bestärkt und in unseren Köpfen zementiert, und kann somit nicht als emanzipatorisch geschweige denn feministisch bezeichnet werden.
Wir Feminist*innen haben keine Lust mehr, uns unseren Geschmack, unsere Lebensweise und Sexualität von männlichen Autoritäten diktieren zu lassen. Unsere Vorstellung einer hierarchiefreien Welt und eines selbstbestimmten Lebens können wir in den Ansichten der Femen nicht wieder finden. Wir zweifeln an, dass diese Emanzipation von den herrschenden und unterdrückenden Verhältnissen durch eine maximale Unterordnung und perfekte Anpassung an das patriarchale System, wie es uns Femen vorlebt, gelingen kann. Wenn Femen den neuen Feminismus erfunden haben, wollen wir keine Feminist_innen mehr sein.


1Offizielle Homepage Femen. http://femen.org/en/about. Zugegriffen am 19.03.2013.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.